Zum Inhalt springen
18.11.2016  /  TII GROUP  /  KAMAG

Größter Einzelauftrag in der Unternehmensgeschichte:

Sarens ordert Fahrzeuge für das Tengizchevroil-Projekt (TCO) bei der TII Group

Das belgische Spezialtransportunternehmen Sarens hat dieses Jahr selbst angetriebene Modulfahrzeuge im Wert von insgesamt EUR 63 Millionen Euro von KAMAG (TII Group) erworben. Sie werden benötigt, um den Transport und die Endmontage von Anlagenmodulen des Future Growth and Wellhead Pressure Management Project (FGP-WPMP) von Tengizchevroil (TCO) mit einem Volumen von USD 36,8 Milliarden zu bewerkstelligen. Sarens kaufte unter anderem selbst angetriebene modulare Plattformwagen mit einer Ausgangsleistung von 1060 PS vom Typ KAMAG K25, sowie die bewährten modularen Trailer KAMAG K24 an. Das Unternehmen erweitert seine Flotte selbst angetriebener Fahrzeuge somit auf über 2.000 Achslinien der TII Group.

Sarens erhielt den Zuschlag für den Auftrag, die Module vor Ort in Kasachstan abzuladen, zu lagern, zu stapeln und zu ihren jeweiligen Standorten zu transportieren. Das Ausmaß dieses Projekts ist gewaltig, was sich auch in der großen Bandbreite technischer Herausforderungen widerspiegelt. Wim Sarens, CEO der Sarens Gruppe, kommentiert: „Bereits im Vorfeld haben wir 34 Millionen Euro in die Anschaffung neuer Ausrüstung investiert, um überhaupt ein Angebot für das ausgeschriebene Projekt einreichen zu können. Wir waren überzeugt, dank unserer Fachkenntnis und unserer Leistungsbereitschaft den Zuschlag zu erhalten – und wir behielten Recht. Die technischen Anforderungen an die Ausrüstung sind extrem anspruchsvoll. Daher kam für uns als starker Partner nur die TII Group in Frage, da sie über langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung selbst angetriebener Fahrzeuge verfügt.“
 
Auf der Baustelle bilden zwei gewaltige KAMAG K25 SP Kombinationen das Rückgrat der Transportarbeiten: 92 Achslinien, angetrieben von vier 1.060 PS Doppel-Powerpacks, einschließlich K25 SP 8 Modellen mit vier Antriebsachsen, und darüber hinaus noch einmal 92 von vier 530 PS Powerpacks angetriebene Achslinien. „Mit den neuen Doppel-Powerpacks stellen wir ausreichend Fahrleistung für diese Mammutaufgabe bereit. Außerdem lassen sie sich die Aggregate in vier einzelne Einheiten aufteilen. So können sie später in die reguläre Standardflotte von Sarens integriert werden“, stellt Dr. Axel Müller, Präsident der TII Goup, fest.

Das Ausmaß des TCO-Projekts macht deutlich, wie wichtig perfekt funktionierende Transportfahrzeuge für dessen Erfolg sind. Sarens entsendet für die Dauer des Projekts (2017-2020) rund 150 Spezialisten an die verschiedenen Projektstandorte und stellt zusätzlich rund 250 örtliche Fachkräfte aus verschiedenen Logistikbereichen ein. Sie alle verlassen sich auf die Kompetenz der TII Group, um einen reibungslosen Arbeitsablauf zu gewährleisten.
 

Die Doppel-Powerpacks mit einer Leistung von je 1.060 PS können in Standardeinheiten aufgeteilt werden, um sie in ein klassisches Flottensystem mit Fahrzeugen der TII Group zu integrieren.

Zum Vergleich: Ein Airbus A 380 gegenüber einem der selbst angetriebenen K 25 SP Kombinationen der TII Group, die beim TCO-Projekt zum Einsatz kommen.

Bernd Schwengsbier, President TII Sales, Joachim Stahlecker, Abteilungsleiter Steuerung KAMAG, Kristof van Gysel, Fleet Maintenance Manager Sarens, Fulvio Foti, Area Manager Sales TII Sales, Carl Sarens, Director Technical Solutions, Projects & Engineering und Dr. Axel Müller, President TII Group bei der Besichtigung der laufenden Fertigung

Erfahrung: Die langjährige Partnerschaft zwischen Sarens und der TII Group gewährleistet eine herausragende Performance des belgischen Spezialtransportunternehmens beim TCO-Projekt.

Pressemeldungen TII Group